10- Juni 2007 Ein Tag

Ja, „ein Tag“ war gestern und heute. Ein Tag ist ein Tag, wo man meint, alles geht schief… nein, nein… ich spreche nicht von den schwarzen Tagen sondern von den Tagen wo einfach nur alles schief geht… oder so ähnlich- und dann doch alles gut wird.

Habe ich schon vom Theaterstück erzählt, bei dem ich mitarbeite? Ich glaube nicht…
Also, ich bin für ein einmaliges Theaterstück (denn es wird nur einmal aufgeführt) die Assistenz für Kostüm und Bühnenbild, also der Ausstattung. An den Job bin ich übers Internet und Telefon gekommen, war also auch relativ leicht. Das Theaterstück nennt sich „Traum der Vernunft“ und geht im Großen und Ganzen über Revolutionen, deren Opfer und Täter… dass Revolutionen nicht nur Gutes sondern ebenfalls Böses hervorbringen können… Einen schönen Artikel könnt ihr bald auf http://www.stuz.de nachlesen, denn ich hab heute meine Freundin Conny zu einer der proben mitgeschleift und sie Eindrücke gewinnen lassen.
Dieses Wochenende war nämlich Probenwochenende, was sehr aufregend war. Ich hab endlich alle kennen gelernt, die am Stück beteiligt sind und bin sehr begeistert, wie sich das Stück von gestern auf heute schon entwickelt hat, also von der Choreographie und dem Zusammenspielen her.
Langsam bin ich auch sehr zuversichtlich, dass das Stück toll wird, und mir macht die Arbeit mit dem kleinen Team sehr viel Spaß.

Ja, aber was genau machte die beiden Tage nun zu „Ein Tag“???
Ich wollte gestern nach Hause fahren mit der S1… kaum saß ich im Zug hält dieser auch schon wieder vor Frankfurt- Höchst an und gibt schwer verständliche Durchsagen durch… Weiterfahrt verzögert sich um nichtvorhersehbare Zeit… super… Ein Blitz hat nämlich irgendwo eingeschlagen und hat die Weiterfahrt sozusagen behindert. Eine Ganze Stunde saß ich also schon in der S-Bahn, bis dann unser Zug den Höchster Bahnhof endlich ansteuerte und dort stehen blieb bis auf Weiteres. Zum Glück gibt es Retter in der Not… (: Danke, dass du mich abgeholt hast und wir so ein tolles Mixtape gehört haben!!!

Naja, ich wollte eigentlich dann noch ins Kino, bis ich aber in Mainz war, ist schon alles angelaufen :/ na toll, der Tag wird immer toller… fahre also wieder Heim, weil ich keine Lust auf die Spätvorstellung hatte.

Heute… verfahre ich mich total in Frankfurt… ich dachte eigentlich, dass ich die Stadt langsam kenne… Zum ersten Mal dann in Frankfurt Fixer und Stricher gesehen, und die Lust an Frankfurt vergeht mir mehr und mehr… obwohl ich doch erst vor 1 ½ Jahren gelernt habe, Frankfurt zu lieben… na ja, das „Bahn“ Festival auf dem Opernplatz hat mir sämtliche Lust dann auch noch genommen, wenn Mark blabla (der „Super“Star), Sebastian Hämer (Xavier Naidoo für Frankfurter) und Sabrina Setlur (auch bekannt als Schwester S) dort „singen“…

Aber was macht das Wochenende so wunderschön??? Ich habe meine Traum WG (die mit dem Kickertisch) bekommen!!! Ich ziehe also bald nach Kaiserslautern, beginne da meine Lehre zur Schneiderin und wohne noch dazu in einer tollen und großen WG…

*Juhuhuhuhuhuhuhuhuhuuuuuuu*

LG an euch alle!

MJ

Advertisements

Leave a comment

Filed under sewing & co, stranger than fiction

Leave a Reply

Fill in your details below or click an icon to log in:

WordPress.com Logo

You are commenting using your WordPress.com account. Log Out / Change )

Twitter picture

You are commenting using your Twitter account. Log Out / Change )

Facebook photo

You are commenting using your Facebook account. Log Out / Change )

Google+ photo

You are commenting using your Google+ account. Log Out / Change )

Connecting to %s